Perspektive junge Flüchtlinge im Handwerk -PerJuf-H-

an den Standorten Krefeld, Viersen und Neuss

Im Rahmen des Projekts „Perspektiven für junge Flüchtlinge im Handwerk“ werden die jungen Flüchtlinge für eine Ausbildung oder eine berufliche Qualifizierung vorbereitet und schrittweise an den Ausbildungsmarkt herangeführt.

Das Angebot ist ein Bestandteil der Initiative „Wege in Ausbildung für Flüchtlinge“. Im Anschluss wird die berufliche Orientierung im Rahmen des Projekts „Berufsorientierung für junge Flüchtlinge (BOF)“ fortgesetzt, um anschließend in eine Ausbildung einzumünden.

Regeldauer des Projekts PerjuF H: vier bis sechs Monate.

…………………………………………………………………………………

Zielgruppe:

• junge Menschen unter 25 Jahren, die perspektivisch eine berufliche Ausbildung anstreben
• Asylbewerber, Geduldete mit Arbeitsmarktzugang oder Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge
• Sprachkenntnisse vorzugsweise B1, Vollzeitschulpflicht erfüllt
• Abgeschlossener Integrationskurs oder Besuch einer Schule in Deutschland

…………………………………………………………………………………

Projektziel:

• Heranführung an das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem
• Feststellung von Neigungen und Potentialen im handwerklichen Bereich
• Erweiterung von fachtheoretischen und praktischen Kenntnissen, wie auch berufsbezogenen Sprachkenntnissen
• Vermittlung und Begleitung im Praktikum

…………………………………………………………………………………

Ansprechpartnerin:

Dr. Milana Nauen, Projektkoordinatorin, Telefon: 0173/9971092, E-Mail: m.nauen@bznr.de

Standort Krefeld: 02151-9751162
Preußenring 41
47798 Krefeld

Standort Viersen: 02162-5030618
Sittarderstr. 35
41748 Viersen

Standort Neuss: 02137-9227904
Siemensstr. 16
41469 Neuss

…………………………………………………………………………………

Finanziert wird das Projekt durch:

• Agenturen für Arbeit Krefeld und Mönchengladbach
• Jobcenter Krefeld
• Jobcenter Kreis Viersen
• Jobcenter Rhein-Kreis Neuss